KooBo-Projekt 2019

08.07.2019

Ein Bericht über das KooBo-Projekt 2019

Das ...

Koobo2019

... und noch viel mehr ist

"Koobo"

„KooBo“ ist die Abkürzung für „Kooperation in der Berufsorientierung“.  

Die Idee hinter dem Projekt ist es, dass Jungs in der 8ten Klasse Berufe aus dem den Bereichen: Soziales, Erziehung, Gesundheit und Pflege kennenlernen.

Wer kann mitmachen?  

  •  Jungs (nur Jungs!), die in der 8ten Klasse sind;
  • die verschiedene Berufe im sozialen Bereich kennenlernen wollen;
  • die in der Gruppe neue Erfahrungen machen wollen;
  • die sich Herausforderungen stellen wollen (manches ist gar nicht so einfach);
  • …..

Wichtig:

  • Wer mitmachen will, macht das freiwillig;
  • die Veranstaltungen sind zusätzlich zum Unterricht;
  • ….

Die Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen ist eine der wenigen Schulen in Baden-Württemberg, die an diesem Projekt teilgenommen haben. Die Teilnahme am Projekt ist etwas Besonderes, ist eine gute Hilfe bei der Berufsvorbereitung und Planung. Und das Zertifikat macht sich gut in den Bewerbungsunterlagen.

Und das war das „Programm“ von Oktober 2018 bis März 2019:

Beginn des Projektes im Konrad-Manopp-Pflegeheim, die Jungs waren 2 Tage auf Station dabei und haben die Arbeit in der Pflege miterlebt und mitgeholfen.

Die Jungs waren 2 Tage im Kindergarten, haben mitgearbeitet und ihre Erfahrungen mit Kindern von 3-7 Jahren gemacht.

Um mehr über den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers/in zu erfahren ging es auf Exkursion nach Zwiefalten ins Zentrum für Psychiatrie.

Etwas was jeder immer gebrauchen kann und wissen muss:

der Erste Hilfe Kurs

der Erste Hilfe Kurs 

Wie ein Rettungsfahrzeug von innen aussieht, wie die Arbeit eines Rettungssanitäters aussieht und was der Unterschied zum Notfallsanitäter ist, hat die Gruppe an einem Nachmittag erfahren.

Rettungssanitäter

Für viele Jungs, die am Projekt teilgenommen haben, ein Highlight - der Besuch der ADAC Luftrettung und der Notaufnahme im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm, sowie der Ulmer Berufsfeuerwehr.

 
 

Neben den Exkursionen und der Arbeit im Pflegeheim und in den Kindergärten gab es regelmäßige Treffen der Gruppe mit den Projektbegleitern, um die Exkursionen vorzubereiten, um die gemachten Erfahrungen zu besprechen und Berufsbilder zu erarbeiten.

Wer hat das Projekt an die Schule geholt und begleitet?

Herr Realschulrektor Werner Rieber: Als Initiator des Projekt hat er die Anträge gestellt und teilnehmenden Gruppierungen koordiniert.

Herr Reinhold Birkhofer: Als Projektleiter der Boys` Day Akademie (KooBo)/Kolpings-Bildungszentrum Riedlingen hat er die außerschulischen Veranstaltungen geplant, organisiert und durchgeführt, sowie in Zusammenarbeit mit Frau Krämer die innerschulischen Veranstaltungen und Arbeitssitzungen geplant und durchgeführt.

Frau Alice Vollmayer: Als Klassenlehrerin der 8ten Klasse hat sie die Jungs für das Projekt gewonnen und sie bei einigen Veranstaltungen und Aktionen begleitet.

Frau Christine Krämer: Als Schulseelsorgerin hat sie die innerschulischen Veranstaltungen und Arbeitssitzungen in Zusammenarbeit mit Herr Birkhofer geplant und durchgeführt. Sie hat die Kontakte mit den Kindergärten hergestellt und die Jungs bei ihren Projekttagen begleitet. 

März 2019: Die Jungs haben viel gearbeitet, viel erlebt und viele neue Erfahrungen gesammelt. Als Anerkennung und zum Abschluss gab es Zertifikate, Bescheinigungen (kann man für Bewerbung gebrauchen) und eine kleine Stärkung.

Gratulation an alle Teilnehmer – Gut gemacht!

Zertifikate

Und dann noch der Tag an der Dobelmühle:

Bilder sagen mehr als Worte: